ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

download

  1. Vertrag: Die AusbildungsteilnehmerInnen (im weiteren TeilnehmerInnen) erhalten  einen Vertrag nach der Einführungsveranstaltung, spätestens zum Beginn  der Ausbildung und nach der Unterzeichnung wird ihnen eine bestätigte  Kopie ausgehändigt. Mündliche Zusagen und handschriftliche Änderungen  des Vertrages bedürfen für ihre Gültigkeit der schriftlichen   Bestätigung durch den Verein Alessa.
  2. Ein Rücktritt vom Ausbildungsvertrag ist am Entscheidungswochenende beidseitig  möglich. Bei Rücktritt seitens des Teilnehmers / der Teilnehmerin zu  einem späteren Zeitpunkt sind die noch ausstehenden Gesamtkurskosten zu  den jeweils vorgesehenen Zeitpunkten zur Einzahlung zu bringen.
  3. Die TeilnehmerInnen nehmen an zwei Einführungsveranstaltungen verpflichtend teil.
  4. Für jeden Lehrgang wird ein langes Wochenende (Entscheidungswochenende)  festgelegt, an dem die TeilnehmerInnen entscheiden, ob sie die  Ausbildung bis zum Abschluss machen wollen. Die Ausbildungsleitung kann  zu diesem Zeitpunkt ebenfalls TeilnehmerInnen ablehnen.
  5. Spät- und QuereinsteigerInnen erhalten einen an die jeweilige Situation adaptierten Vertrag. Sie verpflichten sich die versäumten Stunden nachzuholen und zu bezahlen.
  6. Alessa behält sich vor, einzelne TeilnehmerInnen vom Lehrgang auszuschließen,  wenn diese die Sicherheit oder den Lernerfolg Einzelner oder der Gruppe  gefährden (dies entscheidet die Ausbildungsleitung). In diesem Fall  entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Seminarbeitrages oder  sonstiger Kosten.
  7. Veranstaltungen können abgesagt bzw. verschoben werden müssen. In diesen Fällen  entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung allfälliger Stornokosten für  Reise, Aufenthalt, Verdienstentgang o.ä.
  8. Die TeilnehmerInnen verpflichten sich für sechs Semester zur regelmäßigen  Teilnahme an den festgelegten Ausbildungsveranstaltungen, sowie zur  Teilnahme an Peergruppentreffen. Internet und E-Mail- Zugang sind  erforderlich. Es wird zur Kommunikation E-Mail verwend., Die  TeilnehmerInnen stimmen der E-Mail-Kommunikation und Internetverwendung  im Vertrag zu.
  9. Während der Seminare besteht Anwesenheitspflicht. Maximal zehn Prozent  Fehlstunden je Unterrichtsteil werden toleriert. Aus Krankheitsgründen  versäumte Seminare können nach Absprache mit der Lehrgangsleitung in  anderen Lehrgängen nachgeholt werden.
  10. Kosten und Zahlungsbedingungen des Lehrgangs:
    1.200,00 € pro Semester das sind  7.200,00 € für den gesamten Lehrgang
    Die Kosten sind jeweils bis zum Semesterbeginn (d. i. bis zum 1. März bzw.  bis zum 1. September) auf das auf das im Vertrag angeführte Konto der Alessa einzuzahlen. Für verspätete Einzahlungen werden Mahnkosten in Höhe von 10,00 € fällig und vereinbart.
  11. Reisekosten, Aufenthalts- und Verpflegungskosten in Seminarhäusern sowie Kosten für Literatur sind von den TeilnehmerInnen selbst zu tragen.
  12. Zeugnis: Die Gesamtzahl der festgelegten Ausbildungsstunden muss für das  Abschlusszeugnis nachgewiesen werden. Für einen erfolgreichen Abschluss  ist eine positiv beurteilte Abschlussarbeit und Präsentation derselben  erforderlich.
  13. Haftung: Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Für Sach- und  Personenschäden wird von Alessa keine Haftung Übernommen. Die  TeilnehmerInnen haften für durch sie verursachte Schäden selbst.
  14. Gerichtsstand ist Salzburg.
  15. Stand vom 11.6.2014